Montag, 5. November 2012

Review Glambox Oktober 2012

Ich durfte die aktuelle Glambox Schweiz testen. Freitagabend, gerade noch vor meinem London-Kurzurlaub, lag sie im Briefkasten. Ich habe mich sehr darauf gefreut, vor allem weil bisher viele Boxen einen Essie-Nagellack enthielten und mir auch die anderen Marken sehr gefallen. Einen Überblick gibts hier.
Die Glambox erscheint monatlich. Je nach Abo bezahlt man unterschiedlich viel. Bestellt man nur eine Box, einmalig, kostet sie 20 Franken. Drei Monate kosten 19 Franken pro Monat, bei einem "Jahresabo" sinds nur noch 16.50 Franken pro Monat. 





 Aussehen tut sie wie die vielen anderen Beautyboxen, die man so bestellen kann. Sehr hübsch eingepackt mit seidigem Papier und süssem Schleifchen.



Vom Inhalt war ich leider nicht so begeister. Und sorry fürs unscharfe Bild - mal wieder. In der Box enthalten waren drei einzelne Yogi-Tees, ein abgeschrägter Pinsel der Glambox-Eigenmarke, ein Nude-Lipgloss der Marke "Une" (Fullsize), sowie Pröbchen von der Quitten-Körpermilch von Dr. Hauschka und einer Anti-Ageing Creme von Monsara. Diese Marke kenne ich nicht und habe ehrlich gesagt auch noch nie etwas davon gehört.

Die Yogi-Tees: Ich liebe diese Teemarke und habe mich über die drei einzelnen Pröbchengefreut. Allerdings hat Tee für mich gar nichts zu suchen in einer BEAUTYbox. Schade.
Extra

Der Lipgloss von Une: Die Farbe gefällt mir und der Gloss spendet sehr gut Feuchtigkeit, fühlt sich nicht klebrig an auf den Lippen. Leider trage ich so gut wie nie Lipgloss und besitze auch keine. 
Fullsize, 23.80 Fr.

Die Anti-Aging Creme von Monsara: Eine kurze Recherche hat ergeben, dass Monsara eine Naturkosmetikmarke ist, die auch Nahrungsergänzung herstellt. Das freut mich schonmal. Leider kann ich mit Anti-Aging noch nichts anfangen und die Creme ist auch zu reichhaltig für meine Haut. Daher werde ich das Pröbchen wohl verschenken. Die Creme befindet sich in einem transparenten Pumpspender mit aufgeklebter Etikette - und die ist sehr unschön aufgeklebt, was dem Pröbchen leider eine sehr ramschige Optik verleiht:



Travel Size, Originalgrösse 50ml, 39.95

Die Quitten-Hautcreme von Dr. Hauschka: Zu Dr. Hauschka-Produkten habe ich nicht das beste Verhältnis. Vor einiger Zeit durfte ich die Gesichtspflegelinie testen und war nicht vollends begeistert - die Review gibts hier. Auf die Körpercreme bin ich aber gespannt, sie riecht auf jeden Fall sehr fruchtig-lecker und ist sicher das Richtige für meine trockene Winterhaut.
Pröbchen, Originalgrösse 145 ml, 29.- Fr.

Der Pinsel: Ich benutze keinen Bronzer, von daher ist ein abgeschrägter Pinsel nicht wirklich das, was meiner Schminksammlung noch gefehlt hat. Aber ich werde mal versuchen, damit Rouge aufzutragen. Nach einem ersten kurzen Test schlägt sich der Pinsel ganz okay, er verliert weder Haare noch stinkt er wie das bei manchen Eigenmarkenpinseln der Fall ist.

Fazit: Alles in allem hat mich die Beautybox ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht. Aber wohl deshalb, weil ich auf einen Essie-Lack gehofft habe, haha, und stattdessen Tee bekommen habe - der, wie schon geschrieben, wirklich nicht in eine Beautybox gehört. Lipgloss trage ich nicht und Anti-Aging brauche ich noch nicht, der Pinsel ist auch nicht wirklich das, was ich sonst so benutze. Wirklich verwenden kann ich also den Tee und die Körpercreme. Aber solche Boxen sind halt auch immer eine Überraschung und darum ein Risiko und auch bei der Glambox kann man als Kunde ein Beautyprofil ausfüllen - ich als Tester konnte das nicht. Ich bin trotzdem gespannt auf die nächste Box.

Habt ihr auch Beautyboxen abonniert? Vielleicht sogar die Glambox? Wie hat sie euch gefallen?

Keine Kommentare: