Montag, 29. August 2011

Hassliebe, die

Eigentlich ist dieser Blog hier die ideale Auffangstation für meine Haar-Hassliebe. Ich erinnere mich dunkel an meine Anfänge als Bloggerin: Im September 2007 (!!) habe ich damals meinen ersten Blogeintrag über meine Haare geschrieben. Und seither - keine Erfolge. Einmal hatte ich sie einigermassen lang (für meine Verhältnisse jedenfalls):


Das ist jetzt ungefähr ein Jahr her. Zwischen damals und heute liegen, wie immer, zahlreiche Farbexperimente: Von Braun über Blond, zurück zu Aschblondgrüngrau und wieder einigermassen Blond:




Achja und natürlich diverse Haarlängen. Jedenfalls sehe ich momentan ungefähr so aus, die heissgeliebte Zwischenlänge also:


Und ja, selbstverständlich, ich versuche seit geschlagenen vier Jahren meine Haare wachsen zu lassen. Was mir, ganz offensichtlich, bisher nicht gelungen ist. Weil ich immer immer immer wieder aufgegeben habe und mir die Übergangslänge die letzten Nerven geraubt hat. PLUS sind meine Haare natürlich in einem ziemlich schlechten Zustand vom ständigen Färben und Blondieren. Jedenfalls will ichs jetzt aber endlich packen, haha.

Meine momentane Pflegeroutine sieht so aus:


Das Olivenöl-Shampoo sowie den Conditioner von Kiehl's. Als Kur benutze ich im Moment die Feuchtigkeitskur von Syoss.



Abwechselnd zu Kiehl's nehme ich die neue Repair-Linie von Gliss Kurs. Damit die Kiehl's-Produkte nicht so schnell leer gehen. Als Leave-In die Anti Frizz-Creme von The Body Shop.

Bisher geht's mit dieser Pflege ganz gut, speziell von den Kiehl's-Produkten bin ich absolut begeistert. Davon werde ich auch noch die Olivenöl-Maske testen. Meine Haare sind aber in den "Längen" beziehungsweise vor allem am Hinterkopf, wo die eine Stufe aufhört, immer noch sehr trocken und strapaziert. Kunststück. Wenn ich morgens aufstehe habe ich da jeweils ein Gebilde, das würde kein Vogel als Nest bezeichnen.
Was ich also mit dem ganzen Bilderhaufen und Blabla fragen will: Wie schafft ihr es jeweils über die schnöde Übergangslänge hinaus? Welche Produkte nehmt ihr, um eure ausgelaugten Haare noch ein paar Monate vorm Friseur zu retten?

Kommentare:

Natascha hat gesagt…

Silikon reinschmieren und einfach nicht hingehen. Alle Freundinnen und so einspannen, usw. War seit einem Jahr nicht mehr da, an ein paar Tagen muss ich tricksen, vor allem beim Pony. Aber lässt sich alles bewältigen. Einfach nicht hingehen! ;-)

Natascha hat gesagt…

Zur Zeit so ein Herbal Essence Genial Geschmeidig Serum. Eigentlich der letzte Scheiß, fühlt sich dann aber gut an.
Davor hatte ich diese Schmusekatze, aber die hat mir zuviel Platz im Schrank geraubt, ist teuer und den Geruch mag ich auch nicht.

Natascha hat gesagt…

Oh, aber das ist doch sauteuer, oder? Und sieht eher nach gewissem Spielzeug aus, als nach Haarpflege :D

Ja, weiß nicht. ich mach mir darüber nicht so die Gedanken.

TouchingTheRainbow hat gesagt…

Irgendwie kommst du mir bekannt vor - warst du mal bei den Beautyjunkies?

Ich mag für die Spitzenpflege besonders das hier:
http://touchingtherainbow.tumblr.com/post/5893826744/fetter-fuchs

Außerdem geb ich bevor ich shampooniere zusätzlich etwas Conditioner in die Längen, um sie zu schützen. Das hilft auch viel.
Wenn ich eine Kur mache, mach ich es andersrum: Erst shampoo, dann die Kur und dann noch kurz einen Glanz-Conditioner hinterher, das gibt auch nen ziemlich tollen Effekt.

Und mir persönlicb bringen so reichhaltige Naturkosmetik-Kuren wie die Alverde Traube-Avorado bzw. Zitrone-Aprikose und die Sante Brilliant Care sehr viel.

Hoffe das war nicht zuviel und bringt dich etwas weiter :-)