Dienstag, 10. August 2010

LUSH: Aktion gegen Tierqual in Schweizer Zirkussen

LUSH gegen Tierqual in Schweizer Zirkussen


Mit einer europaweiten Kampagne mit Ursprung in der Schweiz setzt sich die
Kosmetikfirma LUSH für einen Zirkus ohne Tiere ein. Am 10. August 2010 wird
vor LUSH Shops in ganz Europa gegen die Tierhaltung in Zirkussen protestiert.
Die Kampagne wird in der Schweiz in Zusammenarbeit mit AZOT (Aktion Zirkus
ohne Tiere) durchgeführt.

Im Rahmen der Kampagne „Zirkus ohne Tiere“ findet am 10. August eine Aktion mit
protestierenden Tieren vor den LUSH Shops in Zürich, Bern, Basel, Lugano,
Lausanne und kleineren Städten statt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der
Kosmetikfirma, sowie VertreterInnen des Kampagnenpartners AZOT verkleiden sich
als Tiere und protestieren mit Schildern gegen die Tierhaltung im Zirkus. Zudem
werden Flyer verteilt, um die Menschen auf der Strasse für das Thema zu
sensibilisieren. Mit dieser Aktion möchte die Kosmetikfirma LUSH auf die Tierqual im
Zirkus aufmerksam machen. „Zirkus ist ein Spektakel, bei dem man sich amüsieren
soll. Dabei vergessen wir aber, dass dies auf Kosten der Tiere geht. Die Tiere leben
nicht freiwillig im Zirkus, sie werden eingesperrt, durch die Schweiz gekarrt und zu
Kunststücken gezwungen. Wir sind für einen Zirkus, aber ohne Tiere“, sagt
Alexandra Ottinger, verantwortlich für Ethik bei LUSH Switzerland.
Während der Aktionswoche vom 9. bis 14. August 2010 findet in allen LUSH Shops
der Schweiz die Aktion „Free Eli“ statt. Mit einem Spendenbeitrag an AZOT kann Eli
– eine Seife in Form eines Elefanten – befreit werden. Es besteht die Möglichkeit, im
Laden eine Postkarte an Schweizer Zirkusse (Knie, Royal, Monti und Nock)
auszufüllen, wobei jeder erklären kann, wie er oder sie sich einen Zirkus ohne Tiere
vorstellt. LUSH übernimmt die Kosten für den Postversand der Karten. Während der
Aktionswoche werden in allen LUSH Shops Flyer verteilt, die über das Leben der
Tiere im Zirkus aufklären. Die Charity Pot Organisation ist im Monat August
ebenfalls AZOT. Jeder Rappen (die MWST ausgenommen), der mit dem Verkauf der
Bodylotion eingenommen wird, geht an verschiedene wohltätige Aktionen und
Gruppen in den Bereichen Menschen- und Tierrechte und Umweltschutz.
Die Kosmetikfirma LUSH ist für ihre engagierten Kampagnen bekannt. Auch wenn
das Thema „Zirkus ohne Tiere“ nicht direkt mit der Firma oder ihren Produkten in
Zusammenhang steht, engagiert sich LUSH. „Wir haben die Möglichkeit, Menschen
in unseren Shops auf wenig diskutierte Probleme aufmerksam zu machen und
Alternativen aufzuzeigen. Wir finden es wichtig, uns für Themen, die uns am Herzen
liegen, einzusetzen. Dies ist Teil unserer sozialen Verantwortung“, erklärt Doris
Trinkler, Inhaberin von LUSH Switzerland.

Keine Kommentare: